Bei deiner Babymatratze musst du hierauf achten

(Geschätzte Lesezeit: 1 Minute)

1. Baby Matratzen nicht immer ungefährlich


Eltern, die das Kinderzimmer für ihr Baby einrichten wollen - oder das Bettchen, welches im Idealfall neben dem Elternbett im Schlafzimmer steht -, müssen sich auch um die richtige Matratze kümmern. Nun reicht das Angebot von sehr günstig bis wahnsinnig teuer und irgendwo dazwischen liegt die ideale Matratze. Denn die günstigsten Angebote können von Vornherein außen vor gelassen werden, sie sind in der Regel qualitativ minderwertig. Dies bezieht sich sowohl auf die Belastbarkeit als auch auf die Beinhaltung von Schadstoffen. 

1.1. Geprüfte Babymatratzen


Stiftung Ökotest gibt regelmäßig Tests zu Matratzen heraus, diese sollten bei der Suche nach der passenden Matratze beachtet werden. Hier werden Schadstoffe erkannt und es wird empfohlen, welche Art der Matratze am besten geeignet ist. Wer zum Beispiel eine Kaltschaummatratze kauft, kann im Prinzip nichts falsch machen. Die Baby Matratzen für die gängigen Kinderbettgrößen von 70 x 140 cm sind am einfachsten zu bekommen, hier ist die Auswahl sehr groß. Wer erst einmal den Nachwuchs in einem Beistellbettchen unterbringen möchte, braucht vielleicht nur eine Matratze von 80 x 100 cm - hier ist es schon schwerer, die ideale Unterlage zu finden. 

1.2. Wichtige Kriterien bei Babymatratzen


Neben dem Fehlen von Schadstoffen ist es wichtig, dass die Baby Matratze ausreichend nachgibt. Als Faustregel gilt hier, dass sie ungefähr einen Daumen breit nachgeben sollte. Andernfalls ist sie zu weich oder zu hart und das Baby kann nicht bequem darauf liegen. Beziehungsweise ist eine zu harte Matratze auch für die noch weichen Knochen des Babys ungünstig. 
Sinnvoll ist es, die Matratze mit einem Molton-Tuch zu schützen, damit Feuchtigkeit nicht durchdringen kann. Wer das nicht möchte, sollte darauf achten, dass die Matratze einen abnehmbaren Bezug hat, der in der Waschmaschine gereinigt werden kann. Sinnvoll ist es, wenn hier auch der Trockner genutzt werden kann. 
Die Matratze sollte überdies nicht zu dick sein, denn sie sollte immer noch atmen können. Gerade dann, wenn sich die Kinder nachts auf den Bauch drehen können, ist es wichtig, dass sie auf einer Matratze liegen, die atmungsaktiv ist.
1.2.1.1. Umfrage zum Thema Baby Matratzen

Umfrage: Hast du Erfahrungen mit Babymatratzen

Hast du Erfahrungen mit Babymatratzen

Mach dir keine Sorgen. Diese Umfrage ist anonym. Du hilfst anderen Menschen eine wichtige Entscheidung zu treffen. Danke.

 

Kontakt aufnehmen

Matratzenhandel.de

  • Email: support@matratzenhandel.de
  • Phone:
  • Web: www.matratzenhandel.de

Photo Stream

© Copyright 2017 Matratzenhandel.de | Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok